DDr. Hanjo Hamann

Zettelkasten

Milliardengeschichten I: Haben

(Kategorie Gesammeltes | 4.8.2007, 18:06)

Zahlt eine Aktiengesellschaften ihren Aktionären eine sog. Dividende, also einen Teil des Geschäftsgewinns, führt dies gewöhnlich zu einem Kursabschlag, da die Aktien für kurzfristig spekulierende Anleger natürlich weniger interessant sind, wenn ihr Gewinnbezugsrecht für das laufende Jahr "verbraucht" ist. Einen solchen Kursabschlag erlebte kürzlich die Aktie des DAX-Chemiekonzerns Altana AG (siehe Bild). Bei Altana handelte es sich aber nicht um einen normalen Abschlag im einstelligen Euro-Bereich, sondern um einen Kursverfall von über der Hälfte des Aktienwerts! Schloss die Aktie am 3.5. noch mit 46,56 €, war sie einen Tag später bereits auf 19,80 € gefallen.

Kursverlauf der ALTANA-Aktien

Wie kam es zu diesem gewaltigen Kursverfall?
Die Altana AG hatte ein halbes Jahr zuvor (20.9.2006) ihre Pharmasparte an die erheblich kleinere dänische Nycomed-Gruppe verkauft. Die außerordentliche Hauptversammlung hatte am 19.12.2006 bei 88.933.373 anwesenden Stimmen zwar mit 186.309 Stimmen dagegen gestimmt, eine Mehrheit von 98,58% befürwortete die Veräußerung jedoch. Der Verkauf der unrentablen Altana Pharma AG verhalf dem Konzern zusammen mit dem laufenden Tagesgeschäft zu einem Jahresbilanzgewinn von 4.732.340.361,60 (4,7 Mrd.) € für 2006. Auf der Hauptversammlung vom 3.5.2007 wurde unter TOP 2 dann beschlossen, diesen Gewinn an die Aktionäre auszuschütten. Neben der gewöhnlichen Gewinndividende von 1,30 € sowie einer Bonusdividende von 0,50 € sollte jeder Aktionär 33,00 € ausgezahlt bekommen, was zu dieser Zeit 71% des gesamten Aktienwerts entsprach. Dieser Gewinnverwendungsbeschluss stieß freilich auf große Gegenliebe: Sogar die oppositionelle DSW hatte ihre Unterstützung angekündigt und von 95.440.315 anwesenden Stimmen waren lediglich 5.339 dagegen - eine Mehrheit von 99,99994% dafür.

Eine Aktionärin profitierte ganz besonders von dieser Auszahlung: Susanne Klatten, Industrielle aus der Quandt-Familie und nach den Gebrüdern Albrecht (ALDI) die wohl reichste Deutsche (geschätztes Vermögen: 9,6 Mrd. €). Nach ihrer Mitteilung vom Dezember 2006 besaß Frau Klatten mittels der Skion GmbH (Bad Homburg v.d. Höhe) 50,09% der Aktien an der Altana AG, erhielt also - legt man diesen Wert zum Stichtag der Auszahlung zugrunde - eine Superdividende von 70.332.974 x 34,80 € = 2.447.587.495, also fast 2,5 Mrd. €. Dies ist die wohl höchste Dividende, die jemals an einen einzelnen Aktionär ausgezahlt wurde...