DDr. Hanjo Hamann

Zettelkasten

Das gibt's nur hier

(Kategorie Beijing 2007 | 3.10.2007, 21:32)

Kleine Liste von Auffälligkeiten, die der Mitteleuropäer wirklich nur im Beijing-Urlaub erlebt - abgesehen von all den anderen bereits geschilderten und noch zu schildernden Eigenwilligkeiten des Beijinger Alltags...

  • Ein kleines Mädchen im Spracherwerbsalter, das mit strahlenden Augen den Zeigefinger ausstreckt, "LaaaaoWAI!" ruft ("Ausländer!") und dafür sowohl vom Laowai als auch von seiner Mutter ein Lächeln erntet (man stelle sich das entgleiste Gesicht einer deutschen Mutter vor, deren Kind das selbe mit dem Wort "Neger" versucht ;)
  • kleine Abwandlung: zwei Bauarbeiter, deren einer auf der Straße stehend dem anderen im Bauzelt Arbeitenden beim Anblick eines Ausländers zuruft: "Ey, guck mal, ein Ausländer!"
  • Ein Blinder, der sich mit seinem Gehstock an der Bürgersteinkante zu seiner Rechten (!) entlangtastet (wem's entgangen ist: Beijing hat Linksverkehr, und an der Bürgersteinkante kann sich nur entlangtasten, wer auf der Straße läuft ;)
  • Verkäufer aller Orten, die Laowais mit "Hello" anquatschen, eine chinesische Antwort bekommen und dann nicht etwa zum Laowai, sondern zum daneben stehenden Gehilfen sagen: "Der kann ja Chinesisch!"
  • Verkäuferinnen, die auf ein gebrochenes "Guten Tag" mit einem dienstbeflissenen "Guten Tag, oh sie sprechen aber toll Chinesisch - sooo gut! Super! Welches wollen Sie denn gern? Dieses hier, darf's auch ein größeres sein? Ich hab auch noch ne andere Ausführung da, die ist vielleicht etwas angemessener. Oder wollen Sie doch eine andere Farbe? Ich geb's Ihnen auch billiger." antworten und erwarten, der Gast hätte außer dem Wort "billiger" auch nur irgend etwas verstanden.
  • Kellnerinnen, die sich auf den Stufen zum Restaurant in einer Schüssel die Haare waschen
  • Ein Auto, das auf der Linksabbiegerspur geradeaus durchfährt (soweit ortsüblich) während gleichzeitig ein Auto auf der mittleren Spur ohne Zusatzaufwand (einordnen und so) gleich links abbiegen will
  • Ein Fahrer im Handtaschenauto, der sich vom ortsüblichen Hupen des hinter ihm fahrenden Taxis so genervt fühlt, dass er an der Kreuzung anhält, die Handbremse zieht, aus dem Wagen springt, beim Taxifahrer die Tür öffnet und beginnt, auf den Mann einzudreschen
  • Elstern und andere Rabenvögel als Haustiere an der Leine
  • Straßenstände mit Militärbekleidung, die neben Che Guevara T-Shirts und U.S. Airforce Westen auch Hakenkreuzaufnäher, GSG 9 Jacken, amerikanische Flaggen und alles andere verkaufen, was irgendwie militant wirkt... Frei nach dem Motto: Meine Ideologie ist das, was sich am besten verkauft ;)