DDr. Hanjo Hamann

Zettelkasten

Notiz am Rande: So schnell...

(Kategorie Beijing 2007 | 3.10.2007, 20:15)

Ich las eben in einem Beijinger Expat-Magazin (Expat = kurz für Expatriate; von einem Unternehmen ins Ausland entsandter Mitarbeiter), dass in diesen Tagen der neue dritte Terminal des Beijinger Flughafens eröffnet wurde. Ja, richtig gelesen: Beijing hat nur einen Flughafen. Trotz 15 Millionen Einwohnern und jährlichem Luftverkehrsaufkommen von 49 Millionen Passagieren kann Beijing auf berüchtigte Zweit- und Billigflughäfen vom Schlage Stansteds (so heißt einer der 5! Flughäfen der 13-Millionen-Metropole London) oder Hahns (ja, sogar die 0,6-Millionen-Seelen-Gemeinde Frankfurt hat zwei Flughäfen ;) verzichten.
Eigentlich aber auch nicht, denn der Flughafen war bislang nur für 35 Millionen Passagiere jährlich ausgelegt. Deswegen wurde wieder einmal Lord Norman Foster zu Rate gezogen und für umgerechnet 2,1 Milliarden Euro haben 50,000 Arbeiter fünf Jahre lang gewerkelt, um ein 3 Kilometer langes und 790 Meter breites Gebäude auf die Beine zu stellen, das künftig über 7.000 Passagiere mit 19.000 Gepäckstücken pro Stunde abfertigen können wird.
Zitat vom Chef: "London-Heathrow ist derzeit der größte Flughafen der Welt und brauchte mehr als 50 Jahre, um seine gegenwärtige Größe zu erreichen. Unser neuer Beijing-Terminal ist 16% größer als alle vier bestehenden Heathrowterminals und der neue fünfte zusammen, und wurde im Gegensatz dazu in weniger als fünf Jahren erdacht, entwickelt und gebaut."
Doch auch der neue Terminal soll bald überlastet sein, und so ist bereits geplant, 2010 abermals mit Flughafenbauarbeiten zu beginnen, um den ab 2015 bestehenden Bedarf zu decken. Diesmal wird doch ein neuer Flughafen daraus - im Süden der Stadt (der jetzige befindet sich im Nordwesten)... so schnell ändern sich die Dinge in Beijing.