DDr. Hanjo Hamann

Zettelkasten

In was für einer Welt... 15 Verletzte!

(Kategorie Gesammeltes | 13.9.2007, 21:31)

Durchsucht man Google nach dem Schlagwort "15 Verletzte", tauchen Ergebnisse wie "15 Verletzte bei Kleinbusunfall", "15 Verletzte bei Krawallen" und "15 Verletzte bei Windhose" auf. Wikipedia weiß auch von 15 Verletzten beim Grubenunglück in Kleinleipisch 1930 und von (leider nicht nur) 15 Verletzten bei der vierjährigen Briefbombenserie des Franz Fuchs zu berichten. In diesen Tagen hat aber eine Schlagzeile Aufmerksamkeit erregt, die Aufmerksamkeit erregt [sic]:

"15 Verletzte bei Ladeneröffnung"!


Während die ETA Ende letzten Jahres noch eine Autobombe benötigte, um im Flughafen Barajas 15 Menschen leicht zu verletzen, genügt mittlerweile die Ankündigung einer namhaften Elektronikmarktkette, in einer Stadt, in der sie bereits 15 Filialen hat, die 16. Filiale zu eröffnen, damit ein wildgewordenes Publikum von mehreren Tausend Menschen dafür sorgt, dass auch 470 Mitarbeiter des Elektronikmarkts und 100 Polizisten nicht verhindern können, dass Glastüren und Rolltreppen demoliert und dabei 15 Menschen verletzt werden. Das ganze übrigens um 13 Minuten vor Mitternacht.

Was so klingt als hätte Apple einen Flagship Store im Herzen New Yorks eröffnet, um die 100 Exemplare des neuen iPods x9000 an die ersten Interessenten zu verkaufen, war in Wirklichkeit die Eröffnung des weltgrößten Mediamarkts am Berliner Alexanderplatz, der nicht trotz, sondern paradoxerweise wegen seines riesigen Warenangebots (60.000 Artikel) schon vor seiner Eröffnung eingerannt und keine anderthalb Stunden danach wieder vorläufig geschlossen wurde.

Die Details und Fotos des sagenhaften Massenwahns in der Nacht vom 11. auf den 12.9. sind bei Welt Online nachzulesen. Jeder ziehe seine eigenen Schlüsse...