Hanjo Hamann / Fachtexte

Publikationen

Die folgende Auswahl von ein zur Veröffentlichung angenommenen Fachtexten ist von neu nach alt sortiert.
0 % dieser Texte sind Open Access: 0  % Gold (im Internet frei verfügbar), 0  % Grün (unten frei zugänglich).

1 … 70 Jahre Marginalien des deutschen Staatsrechts. Nachschau auf ein vergessenes Kapitel der Nachkriegspublizistik, AöR 143 (2018), S. 282–311

Ein Publizist, so definierte Samuel Oberländer in seinem „Juristischen Hand-Lexikon“, werde derjenige „genennt, der sich auf das jus publicum leget, oder dasselbe dociret, oder davon schreibet“. Das war Mitte des 18. Jahrhunderts. Heute, im aktuellen Duden, kein Wort mehr vom ius publicum: Publizist sei ein „Journalist, Schriftsteller, der mit Analysen und Kommentaren zum aktuellen [politischen] Geschehen aktiv an der öffentlichen Meinungsbildung teilnimmt“. Auf den ersten Blick zwei Definitionen ohne jeden Zusammenhang, getrennt durch ein Vierteljahrtausend Begriffsentwicklung. Und doch finden sie in einer Nische des juristischen Wissenschaftsbetriebs wieder zusammen. Dabei wird eine ihrer Vorreiterinnen allzu oft übersehen: Eine juristische Fachzeitschrift, die die Literaturform der Glosse nach dem Zweiten Weltkrieg als erste (wieder)entdeckt hat, aber inzwischen mit dem genauen Gegenteil von kurzweiligen Miszellen in Verbindung gebracht wird. Und doch bleibt die Pionierleistung unbestreitbar und kaum zu überschätzen. Zeit für eine Nachschau.